ВОТ ОПЯТЬ ОКНО

Вот опять окно,

Где опять не спят.

Может – пьют вино,

Может – так сидят.

Или просто – рук

Не разнимут двое.

В каждом доме, друг,

Есть окно такое.

 

Не от свеч, от ламп темнота зажглась:

От бессонных глаз!

 

Крик разлук и встреч –

Ты, окно в ночи!

Может – сотни свеч,

Может – три свечи…

Нет и нет уму

Моему покоя.

И в моем дому

Завелось такое.

 

Помолись, дружок, за бессонный дом,

За окно с огнем!

EIN FENSTER IN DER NACHT

Ein Fenster in der Nacht:

Wo jemand schlaflos wacht.

Vielleicht sitzt wer beim Wein,

Vielleicht sitzt wer allein,

Oder Hände können

Und wollen sich nicht trennen.

Ein Fenster? – Freund, kein Haus

Kommt ohne solches aus.

 

Nicht Kerzen oder Lampen, die im Dunkeln brennen,

Augenpaare, die den Schlaf nicht kennen!

 

Trennung schrei´n,

Fenster, deinem Schein!

Ob hundert Kerzen – einerlei,

Ob drei…

Stets und stets mein Geist

Um diese Fenster kreist,

Denn auch aus meinem Haus

leuchtet nun ein´s heraus.

 

Bete, mein Freund, sprich für die Schlaflosen ein Wort,

Für´s helle Fenster dort!

Benjamin Specht, University of Konstanz

Edited by: Margarita Schönenberger, University of Lausanne and Anna Krutsch, Educational Institution called „FAB gGmbH für Frauen Arbeit Bildung“, Friedberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.