Geherzte Zeilen

IMG_3962 (800x533)

Stephanie spricht Manuel mit folgenden Zeilen direkt aus der Seele:

„Der Schwerpunkt des ersten Buchs liegt auf Stadens Gefangenschaft bei den Tupinambá. In diesen Kapiteln steht die subjektive Erfahrung von Staden im Zentrum. Die „Wirklichkeit“ schliesst Stadens Konzeption der Wilden und vor allem auch sich selbst mit ein. Daher ist eine Analyse, welche Beschreibungen von Staden fiktiv sein könnten und welche nicht, nicht sinnvoll. Vielmehr geht es um die schlüssige Konstruktion einer subjektiven Wahrheit.“

Diese Aussage sollte für die Diskussionen immer im Hinterkopf behalten werden, oder sogar (nach einem Vorschlag von Manuel) fett an die Schulzimmerwand geschrieben werden.

by Noemi

Die Bücherwürmer

Im Seminarraum der Zentralbibliothek wartete am Nachmittag ein ganzer Rollwagen mit zentnerschweren Büchern auf uns. Behutsam durchblättern wir sie und bestaunen die kostbaren Schätze längst vergangener Zeiten. Unter den alten Brocken sind seltene Bücher wie eine Kompilation von Hartmann Schedel aus dem Jahre 1544, Sebastian Münsters Kosmografie von 1528 und ein Zweitdruck von Stadens warhaftiger historia. Was ist denn das? Einer der alten Drucke hat durchlöcherte Seiten und Buchdeckel. „Dann gibt es also tatsächlich Buchwürmer?“, fragt einer. Offensichtlich. Und diese haben keine Brillen getragen. Das lädierte Werk bleibt aber die Ausnahme. Allgemein sind die Folianten in einem erstaunlich guten Zustand. Daran ändert auch unser neugieriges Blättern nichts. In der Froschauer Bibel von 1531 untersuchen wir verschiedene Figurenalphabete und Zierinitialen, welche die dazugehörigen Bibelpassagen illustrieren oder auf den Anfangsbuchstaben einer berühmten Person anspielen. Beim „W“ etwa schiesst im Hintergrund Willhelm Tell auf den Apfel.

Eine Initiale sowie eine Druckermarke oder ein Namenswappen zur Kennzeichnung der Autorschaft dürfen wir in der letzten Stunde des Nachmittags in einer simulierten Deutschlektion zur Buchgeschichte selbst herstellen. 20 Minuten wird eifrig geschnippelt, geklebt und gezankt. Am Ende bestimmte eine demokratische Abstimmung drei Gewinner. Statt eines Preises erhielten diese die Ehre, ihr Kunstwerk zu erläutern.

                          by Nando

Kochen mit Staden!

IMG_3599

Maniokkuchen

4 Eier
2 Cups Zucker
3 El Butter

Butter schmelzen, mit Eier und Zucker cremig schlagen.

800 g Maniok
250 ml Kokosmilch
200 g Kokosflocken
1 Prise Salz

Maniok schälen, raffeln. Alles verrühren, in Springform geben und 60 Minuten bei 200° backen.

IMG_3600

IMG_3595

Maniokchips

Maniok
Öl
Salz

Maniok schälen, in dünne Rädli schneiden.
Mit Öl und Salz marinieren.
Die Rädli auf einen Spiess stecken und diesen über eine Schale legen, sodass die Chips den Boden der Schale nicht berühren.
Die Schale mit den Chips 2 Minuten in der Mikrowelle frittieren lassen.

IMG_3594

ENJOY!

 by Noemi